St. Ursula-Kirche Dudensen

Die Dudenser Kirche ist ein Feldsteinbau, der wohl aus dem Mittelalter stammt. Die auffälligen äußeren Stützpfeiler sind erst später hinzugefügt worden, vermutlich nachdem im 18. Jahrhundert die flache Innendecke durch eine halbrunde Tonnendecke ersetzt wurde. Aus der gleichen Zeit stammt auch der Dachreiter.

Das Gemeindehaus aus den 60er Jahren hat die Kirchengemeinde im Sommer 2008 verkauft. Zwischen Juli 2007 und September 2008 ist die Kirche durch einen Anbau mit Teeküche und Toilette ergänzt worden. Gleichzeitig wurde die Kirche aufwendig renoviert und im Inneren umgestaltet. So wurden die Bänke durch eine flexible Bestuhlung ersetzt.

Daher können jetzt in der Kirche zusätzlich zu den Gottesdiensten auch Gemeindeveranstaltungen stattfinden.